Familienbande – gemeinsam, selbstbewusst und zufrieden

Wie können Eltern und Kinder als Familie zusammenhalten und sich gegenseitig stärken? Dazu und über die wertvollen Aspekte des Generationenhauses und wie Eltern, Großeltern und Kinder die Gelassenheit finden, jedes Familienmitglied so anzunehmen, wie es ist.

Alexandra Taetz

Die Familie ist ein wertvolles Gut, das zum Wohlbefinden jedes Menschen beiträgt und immerwährend gepflegt werden muss. Besonders wichtig sind der Zusammenhalt in der Familie und die Akzeptanz des Anderen. Eltern können sich über die Wunder, die ihre heranwachsenden Kinder mitbringen, erfreuen und die Kinder dabei begleiten. Gemeinsame Erlebnisse und Ziele stärken den Zusammenhalt genau so, wie das Zulassen des Freiraums für Eltern und für Kinder.

Gemeinsam

Ob eine Familie im Allgemeinen glücklich und zufrieden ist und zusammen den Alltag meistert, hängt in großem Maße von der Grundeinstellung der Eltern ab. Wenn die Kinder und die Aufgaben des Alltags generell als anstrengend betrachtet werden, dann sind die Kinder aus dieser Betrachtungsweise auch anstrengend. Pflegen die Eltern hingegen eine gelassene Einstellung und empfinden das Leben mit Kindern grundsätzlich als Bereicherung, können dieselben Kinder als angenehm empfunden werden. Der Umgang mit den Kindern ist ein Wechselspiel. Schon die kleinsten Kinder halten ihren Eltern gnadenlos den Spiegel vor, sie nehmen ihre Eltern als Vorbild. Eltern, die sich auf ihre Kinder einlassen, sie so annehmen, wie sie sind, und nicht probieren, die Kinder zu verformen, sind generell zufriedener und können die schönen Momente mit ihrer Familie in vollen Zügen genießen. Wenn der Versuch gemacht wird, die Kinder zu erziehen oder zu formen, dann entsteht ein Ungleichgewicht und Unmut auf beiden Seiten.

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?